Busverkehr im Osterzgebirge


Busverkehr im Osterzgebirge

In enger Zusammenarbeit zwischen dem ÖPNV-Aufgabenträger Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, den Schulen und dem Busunternehmen traten am 01. September 2014 im oberen Osterzgebirges Neuerungen auf den Linienwegen in Kraft.
Das geänderte Angebot dient zur Verbesserung der Transparenz des bereits bestehenden Verkehrsangebotes. Der Kern der Verbesserungen liegt in der Erhöhung der Direktverbindungen in der Relation Dresden - Altenberg.

Streckenabschnitt Dresden - Dippoldiswalde

Angebot der Linie 360 zwischen Dresden und Dippoldiswalde:

Die Eilfahrten halten in beiden Richtungen zusätzlich an den Haltestellen Reichenbachstraße in Dresden und Boderitzer Str. in Bannewitz. Mit dem letzteren Halt, wird die Erreichbarkeit der Märkte an der Boderitzer Straße besonders am Vormittag verbessert.
Montag bis Freitag wird die erste Fahrt DW - DD und die zweite Fahrt DD - DW jeweils 5 Minuten früher gefahren, um die neue Abfahrtzeit 6.00 Uhr nach Schmiedeberg auch mit Anschluss von Dresden anzubieten.

Auch bei den weiteren Fahrten über den Tag verteilt wurde versucht, die Busse so oft wie möglich ohne Umstieg in Dippoldiswalde in Richtung Altenberg weiterfahren zu lassen. Dies gilt analog für die Gegenrichtung.

Das Angebot des VVO-Nachtverkehrs als GuteNachtLinie täglich vom Postplatz in Dresden nach Dippoldiswalde bleibt unverändert ein besonderes Angebot auf dieser Linienrelation.

Streckenabschnitt Dippoldiswalde - Kurort Altenberg

Von Dresden kommend verkehren viele Fahrten direkt (ohne Umstieg in Dippoldiswalde) weiter in Richtung Altenberg. Dabei kommt man bis Schmiedeberg (Montag bis Freitag) im Tagesverlauf alle 30 Minuten mit dem Bus, der dann ab Schmiedeberg auf den verschiedenen Wegen direkt nach Altenberg geführt wird:

- Linie 360 über Kipsdorf - Waldbärenburg nach Kurort Altenberg
- Linie 367 über Kipsdorf - Schellerhau nach Kurort Altenberg
- Linie 370 über Dönschten - Falkenhain - Oberbärenburg nach Kurort Altenberg

Die Fahrten der Linie 360 verkehren weiter nach Zinnwald und einige Fahrten als Linie 398 bis nach Teplice - Tor nach Böhmen.

Dabei sind die Fahrplanlagen der Linien besonders in Richtung Dippoldiswalde neu ausgerichtet.

Die Linie 369 wird weitestgehend auf den Abschnitt Glashütte - Falkenhain und zurück beschränkt. Die Weiterfahrt wird in Falkenhain mit der Linie 370 ermöglicht.

Am Wochenende wird es bei dem stündlichen Angebot Dresden - Altenberg bleiben.

Auswirkungen der Änderungen auf das Angebot der Linie 365 Richtung Frauenstein:

Die Zahl der Umsteigeverbindungen Dresden - Frauenstein (Linie 365) werden erhöht, dafür wird die Zahl der Umstiege in der Relation Dresden - Altenberg verringert. Von Frauenstein gelangen Sie nur noch Montag bis Freitag neu 9.08 Uhr und am Wochenende 19.36 Uhr ohne Umstieg in Schmiedeberg Richtung Dresden. Bei den weiteren Verbindungen ist der Umstieg in Schmiedeberg notwendig, dafür entfällt er zeitweise in Dippoldiswalde. Der Anschluss von der Olbernhauer Linie 465 bleibt unverändert bestehen, am Nachmittag in der Woche wird die Übergangszeit verringert.

In der folgenden Übersicht ist das Angebot des Gesamtverkehrs im Streckenabschnitt Dippoldiswalde - Altenberg zusammengefasst.

Linie 360 Dresden - Zinnwald

Linie 367 Kipsdorf - Altenberg

Linie 369 Glashütte - Falkenhain

Linie 370 DW - Altenberg

Linie 398 Altenberg -Teplice

.
.
.
.

Streckenabschnitt Kurort Altenberg - Zinnwald - Teplice

Neustrukturierung der Linienverkehre im Ùstecky kraj ab 1. Januar 2015 und Angebotserweiterungen auf der Line 398.

Alle Details zum Verkehr in Böhmen ab dem 1. Januar 2015 finden Sie unter dem Link des Ùstecky kraj (-> bitte auf das Bild kicken).

Unser Neubeginn im Jahr 2015 und "20 Jahre Linie 398"

Einen Link zu "20 Jahre internationale Linie 398" finden Sie beim KLICK auf das folgende Banner.